archiv
  : 971127°
    : review
[ soapbox ] [ blubber ] [ waschprogramm ] [ buntwaesche ] [ schleudergang ] [ megaURLs ] [ techniker ] [ mailto: ] [ sitemap ]
r e v i e w - ypsilon blaschitz dockner ritter SPLITTERWERK, graz
programm archiv 971127°
review -
Uraufführung, Weltpremiere oder ähnliches; Was es genau war, kann keiner genau sagen, jedenfalls suchte die Gruppe SPLITTERWERK gemeinsam mit Doris Dockner völlig neue Wege der Architekturpräsentation zu gehen und verwirklichte dies in Innsbruck.

Arbeiten und Projekte wurden im Zwiegespräch mit dem Publikum anhand eines vorbereiteten Katalogs ausgewählt und kurz und bündig vorgestellt - es entstand eine lockere, gelöste Atmosphäre, man könnte von einer Eventstimmung sprechen.

Kritiker könnten mit MTV-Präsentation und Technikgeprotze dagegenhalten, aber y war nicht nur Architektur pur, es war eine Momentaufnahme von Architektur und Kontext. Neben bekannten Projekten, wie der rote Laubfrosch (ausgezeichnete Wohnsiedlung in Bürmoos) oder das Wohnstück Übelbach (Realisierung eines lowcost Geschoßwohnbaus mit Studenten), wurden auch die Möglichkeiten des Internets bzw. dessen Gestaltung aufgezeigt. >home97<. Daß sich Doris Dockner, Mark Blasschitz und Gernot Ritter (supported by Markus Michael Zechner und Edith Hemmrich) nicht nur allein mit Architektur beschäftigen zeigten Lesungen ihnen bekannter Autoren und die Vorstellung von "Bildern" von .E.A.K.H.E.M.M.R.I.C.H (Edith Hemmrich).

Beeindruckend dabei war, daß jene Projekte, die nicht direkt von ihnen stammten, mit der gleichen Sicherheit wie die eigenen präsentiert wurden - das Mitleben bei der Enstehung wurde deutlich spürbar.

Daß natürlich nicht alle 54 Projekte besprochen werden konnten und das durch die selbst auferlegte 5min-Klipzeit etwas an Inhalt verlorenging ist klar, daß dadurch aber eine andere Qualität enstand ist deutlich an der Kritik eines BWL-Studenten ablesbar: Nie hätte ich geglaubt, daß Architektur derart vielschichtig und interressant sein kann!

-Rupert Becker